Gisela Ueberall
photo „Viele Bilder sind Traumbilder – Bilder die ich nach meinen Träumen gemalt habe.“

Kurzbiographie als Download

Arbeiten

Biographie

Die am 23.06.1955 in Bünde/Westfalen geborene Malerin Gisela Ueberall lebt und arbeitet heute mitten im Ruhrgebiet. Ihr Atelier ist ein großzügiger Raum, den das Sonnenlicht durchflutet und der den Blick auf ein Blumenmeer frei gibt, das sie liebevoll pflegt. Doch ein Blick in dieses Atelier ist mehr, es ist ein Einblick in über 30 künstlerische Jahre. Die Leidenschaft zum Malen und Zeichnen begleitete sie schon in der Kindheit, aber erst mit der Geburt ihres Sohnes Marc André nutzte sie jede freie Minute, um an ihrem künstlerischen Talent zu arbeiten.

„Viele Bilder sind Traumbilder – Bilder die ich nach meinen Träumen gemalt habe.“

Die zahlreichen Ausstellungen dokumentieren den Werdegang der Künstlerin Gisela Ueberall und zählen zu Ihren liebsten Erinnerungen. Das Kribbeln im Bauch und der Kontakt zum Publikum macht jede Ausstellung zu etwas Besonderem und Einzigartigem – zu sehen wie die Menschen reagieren.

Vom Surrealismus geprägt und in besonderem Maße von Dalis filigranen Arbeiten inspiriert, lässt die Malerin auch ihrer metaphysischen Welt freien lauf. Ganz nach Freud »Kunst ist vielleicht die sichtbarste Wiederkehr des unterdrückten Bewußtseins« brechen die Phantasien und Träume aus schwebenden Räume hervor. Die besondere, zarte Farbigkeit ermöglicht es den einzelnen Farbakzenten eine tiefgründige Gefühlswelt zu entwickeln. Ihre Kompositionen gestatten es dem Betrachter sich selbst mit dem Werk zu erleben. Während ihre Figuren, in all ihren filigranen Details den Betrachter aus der Wirklichkeit reißen, um ihnen eine bruchstückhafte oder verzerrte Silhouette einer anderen Welt zu zeigen. Der Blick in diese andere Welt führt durch die vorwiegend weiblichen Augen, die den Betrachter unvermittelt in ihren Bann schlagen und eine Wirkung besitzen, die die Künstlerin bewusst in unterschiedlicher Weise nutzt.

„Erlebnisse und Erfahrungen prägen Menschen und Bilder“

Es gibt Zeiten, die das Leben der Menschen verändern und es gibt Erfahrungen, die Menschen zum handeln bewegen. Ein solches Erlebnis waren die Jugoslawienkriege für die Künstlerin. Die Nachrichten waren gefüllt mit der Kriegsberichterstattung und eines Abends gingen die Bilder eines Bus, der beschossen worden war, um die Welt – in diesem Bus hatten nur Waisenkinder gesessen. Am nächsten Morgen war es der Malerin nicht mehr möglich an dem fast fertigen Bild weiter zu arbeiten, mit den Bildern des Krieges im Kopf erschien ihr das Bild einfach zu banal. Deshalb entschied sie genau dieses vollständig zu überarbeiten: aus der wunderschönen Frau wurde der Tod, mit Macht reißt er am Leben des gespaltenen Landes und am Leben der Menschen. Sicherlich ist auch dieses Werk ein bisschen wie Guernica, denn auch hier finden sich die Schrecken des Krieges wieder. Es war lange im Kultusministerium in Düsseldorf ausgestellt.

„Das Glück ist das Einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.“ Albert Schweitzer

Die DLRG konnte Gisela Ueberall schon vor vielen Jahren als Mitglied gewinnen und sie engagierte sich in zahlreichen kleinen Projekten. Bis sie schließlich ein Projekt der besonderen Art erwartete – zwischen Kunst und Kultur ist die Idee einer Skulptur entstanden. Für das Art goes rescuing Projekt entwickelte die Künstlerin ehrenamtlich die „Lifesaving“ Skulptur.

Ein großer Schritt für Gisela Ueberall war die Entscheidung zu einem eigenen Stand auf der Frankfurt Messe. Nur ganz klein, fast winzig neben den großen Verlagen, aber mit beachtlichem Erfolg. In dieser Zeit wandelte sich auch der Stil der Künstlerin in besonderer Weise. Heute arbeitet sie für mehrere Verleger und ihr Gespür für Farben geht Hand in Hand mit den Trends der Wohnkultur.

Die detailverliebten Kompositionen des Surrealismus verdichteten sich zunehmend. Die filigranen Traumwelten konzentrieren sich in einer abstrakten Wirklichkeit, die ihre Ausdrucksstärke durch die symbolische Bedeutung erhält.

Die temperamentvolle Linienführung zeigt das Wesen der Malerin und ihre Lebenslust spiegelt sich in den klaren Farben wider – es wird eine an die Natur angelehnte Welt geschaffen, die mit ihr keine Ähnlichkeit aufweist, sondern sie allegorisch interpretiert. Die Besonderheit ihrer Werke liegt im Spiel mit Farben und Formen, die sich in neuartigen Materialien und Techniken zusammenfinden und ihr scheinbar unendliche Inspiration bieten.

Gisela Ueberall ist eine Künstlerin, die ihre langjährige Erfahrung nutzt, um immer wieder neue Wege zu gehen. Für die Fußball WM 2006 kreiert sie Fan Biergläser. Auf der Frankfurter Messe präsentierten sich 2007 handbemalte Stehlen als neuer Wohntrend. In letzter Zeit designte die Künstlerin Rahmen, die ihre Besonderheit in den auf ihnen weitergeführten Bildern haben. Gisela Ueberalls Leidenschaft für Kunst wird auch in Zukunft durch ihren individuellen Stil bestechen – nicht nur durch ihr Gespür für Trends, sondern auch durch ihre innovativen Ideen.

Ausstellungen

2008 Galerie Nassler (Zeitungsartikel)
Vernissage Eichstätt (Zeitungsartikel & Eröffnungsrede)
2005 Galerie Nassler, Neuburg an der Donau
2004 Mann Mobilia, Wiesbaden
2001 „art goes rescuing“ DLRG (Stiftung Lebensrettung Westfalen), Dortmund (Eröffnungsrede)
2000 Pfister à la Card, Schweiz
1997 Galerie Achatz, Neutraubling
1996 Einzelausstellung Salzgitter
1995 Einzelausstellung TZU, Oberhausen
Einzelausstellung Müvészetek Háza, Veszprém / Ungarn
1994 Penta Galerie, Wiesbaden
1993 Einzelausstellung Dortmund, Mülheim
1992 Einzelausstellung Düsseldorf, Dortmund
1991 Ambiente, Frankfurt
Tendence, Frankfurt
1990 Galerie Im Klosterhof, Köln
Ambiente, Frankfurt
Frankfurter Buchmesse
Einzelausstellung Oberhausen
1989 Galerie Hebler, Bochum
Galerie Wehr, Köln
Galerie Klöden, Neuss
Galerie Momo, Schenefeld
Frankfurter Buchmesse
Ambiente, Frankfurt
1988 Junge Galerie, Gladbeck
Galerie Kessler, Kettwig
1987 Galerie Halfmann, Bochum
Galerie Lindquist, Herne
Gemeinschaftsausstellung in Bochum, Herne
1986 Gemeinschaftsausstellung in Düsseldorf, Essen, Oberhausen
1985 Galerie Flore, Oberhausen
Gemeinschaftsausstellung in Aachen, Hagen, Herdecke, Unna, Schloss Wittringen
1984 Gemeinschaftsausstellung in Bochum, Essen, Gladbeck
1983 Galerie Reismann, Münster
ART Galerie Sari, Mülheim
Gemeinschaftsausstellung in Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Schwelm, Schwerte, Waltrop
1982 „Gegensätze“, Duisburg
„Brücken“, Oberhausen
ART Galerie Sari, Mülheim
Galerie Flore, Oberhausen
Gemeinschaftsausstellung in Aachen, Dortmund, Düsseldorf, Essen, Gelsenkirchen

Kontakt

Gisela Ueberall
Hohenbudberger Straße 133
47229 Duisburg / Deutschland

Tel: +49 (2065) 96 097 48
Fax: +49 (2065) 96 097 48

Mail:

Mitglied im Syrlin Kunstverein e.V. International

Copyright

Alle Originale sind weltweit urheberrechtlich geschützt. Es ist untersagt die Ware zu vervielfältigen und zu vertreiben. Eine Verfremdung z.B. durch übermalen ist nicht gestattet.
Copyright 2016 - Alle Rechte vorbehalten.